Sonntag, 28. Dezember 2014

Die Stadt Biel und ihr Verwaltungsgebäude

In der Woche vor Weihnachten 2014 ging es in der Bieler Regierung drunter und drüber. Schon im Herbst wurde in den Medien bekannt, dass in der Sozialabteilung nicht alles rund läuft. Dies wurde über die Jahre immer wieder unter den Tisch gekehrt. Heute spüren die Bevölkerung und endlich auch die Regierung, dass gehandelt werden muss. Der schwarze Peter wird jedoch von der einen zur anderen Seite geschoben. In vielen Vergleichen mit anderen Schweizer Städten liegt Biel fast immer auf den schlechtesten Plätzen. Das sollte als Wahrung von der Regierung wahrgenommen werden?!


Anfangs Dezember 2014 realisierte ich, in welchem Gebäude der Sitz der Stadtverwaltung liegt. Das Gebäude wird als Architektonisches Meisterwerk angepriesen, aber mir gefiel es nie.



In diesem Gebäude hatte ich vor ein paar Jahren eine Sitzung für den Ferienpass. Ich fühlte mich unwohl und machte, dass ich schnell wieder aus dem Haus gehen konnte.

Die Glas-Fenster, die rund ums Gebäude ersichtlich sind, wehren alles von aussen ab. Das wirkt sich negativ auf die Amtsinhaber der Regierung und die Angestellten aus. Was ausserhalb des Gebäudes schon länger erkannt wurde, werden von den Personen innerhalb des Hochhauses langsam bewusst.
Zusätzlich hat das Gebäude keine Bodenhaftung, da es auf Stelzen steht. Diese Unsicherheit wirkt sich mit den Jahren auf die Stadt und die Bevölkerung aus. Das wird nun langsam auch von der Regierung realisiert.

Es braucht eine Veränderung, da bist du einig mit mir. Welche es ist?
Leute an den Pranger stellen ist keine Lösung.
Ich empfehle umzuziehen, da bauliche Massnahmen nur bedingt helfen werden.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Entscheidungen treffen

Im vergangenen Jahr ist mir immer mehr aufgefallen, dass Frauen sich für vieles interessieren, doch Entscheidungen treffen sie für sich nicht. Der Partner oder die Kinder werden vorgeschoben. So versteckt sie sich vor dem Leben und bleibt in der Komfortzone. In dieser ist es unnötig irgendwelche Entscheidungen zu treffen, richtig? Eben nicht. Selbst in der Komfortzone trifft Frau Entscheidungen.

Ich spürte du bist mit meinen Worten nicht einverstanden?!
Stell dir vor, wie du deinen Morgen lebst. Triffst du da keine Entscheidung?

Sobald ich für mich eine Entscheidung treffe, hat dies Auswirkungen auf mein Umfeld. Es geht im Leben vor allem um mich. So entscheide ich, was ich koche, was ich trinke und wann ich aus meiner Komfortzone gehe. Das ist für mich zum Beispiel meine täglichen Übungen, der Spaziergang bei Wind und Wetter, die Treppe statt den Aufzug zu nehmen oder mich für den einen oder anderen Event anmelden.

Ich gehöre zu den Frauen, die häufig aus der Komfortzone gehen. Vor einer Entscheidung überlege ich nicht 100 Mal, ob ich das jetzt mache oder nicht. Denn je länger ich warte, desto mehr gerät eine Entscheidung in Vergessenheit. Erst wenn ich mich für etwas Entscheide, welches mich weiterbringt, öffnet dies mir neue Türen und Blickwinkel.