Freitag, 17. April 2015

Meine Leber-Gallenblase Reinigung

Von meiner Shiatsu-Therapeutin Tamiko Hechtl-Matsumi www.shen-shiatsuatelier.ch wurde mir die Reinigung meiner Leber und der Gallenblase empfohlen. Das vor allem auch, weil diese Meridiane verstopft war.

Die Reinigung habe ich nun gemacht. Es ist wichtig, dass man sich die Zeit nimmt, weil die Energie sich in dieser Region zentriert.

Ich spürte bereits am Nachmittag des ersten Tages, dass sich in meiner Leber etwas tut. Essen durfte ich ab dem Mittag nichts mehr, weil sonst nichts ausgeschieden werden konnte. Trotzdem hatte ich um 18 Uhr, als ich die ersten 2dl Bittersalzlösung trank, einen Riesen Hunger. Doch nach dem Trinken dieser 2dl hatte ich keine Lust mehr etwas zu essen. Bevor ich um 22 Uhr die Grapefruit-Olivenöl-Mischung trank, war es mir schon übel. Ich versuchte zu erbrechen, doch raus kam nichts. So trank ich dieses Gemisch und ging wie empfohlen ins Bett. Im Bett wurde es mir nochmals übel, ging zur Toilette, doch raus kam auch wieder nichts. Ich versuchte zu schlafen, doch mein rechtes Bein zuckte und ich spürte, dass ich von der Leber hinten übers Bein Muskelkater hatte.

Am nächsten Morgen konnte ich schon vor 6 Uhr zur Toilette. Ich ging wieder ins Bett und bemerkte dann, dass ich unsere Katze im Badezimmer einschloss und ich ging wieder auf und konnte nochmals zur Toilette. Kurz nach 6 Uhr trank ich weitere 2dl Bittersalzlösung und ging wieder ins Bett. Übel war es mich am zweiten Tag nicht und ich freute mich, als ich den Fruchtsaft und später die Frucht geniessen konnte.
Zum Mittagessen ass ich etwas Sauerkraut, gedämpfte Kartoffel und ein Wienerli. Am Nachmittag hab ich dann viel Grüntee getrunken und abends gab’s Reis mit Crevetten an einer Zitronensauce und etwas Salat. Leichte Kost.

Am zweiten Morgen spürte ich keine Rückenschmerzen im Kreuzbereich, was mich sehr erfreulich ist. Auch spüre ich eine innere Wärme, welche ich angenehm finde und meine Augenringe sind auch fast weg.

Ich habe mich entschlossen, dass ich im Juli diese Kur nochmals machen werde.

Alles Liebe

Michèle