Samstag, 12. März 2016

8 Beweise, warum Japanisch kochen einfach ist

und ein einfaches Rezept zum selber kochen


Wolltest du schon Japanisch kochen und traust dich nicht?
Hast du den Eindruck, dass die Japanische Küche zu kompliziert ist?

Geht dir jetzt sogar durch den Kopf: «Ja die Michèle hat gut reden! Sie ist Koch und für sie ist kochen einfach!»


In diesem Text zeige ich dir auf, dass auch du Japanisch Kochen kannst! Mit diesen 8 Beweisen und einem super einfachen Rezept zum Schluss, kannst du für dich eine Mahlzeit zubereiten.


1. Du musst nicht zwingend im Asia-Laden einkaufen
Du brauchst für ein einfaches Rezept nicht im Asia-Laden einzukaufen. In den Schweizer Supermärkten findest du alles.

2. Koche dir erst ein Nudelgericht
Koche erst einmal ein Nudelgericht. Die sind einfacher als Reisgerichte.

3. Gemüse, welche unsere Küche auch kennt, werden verwendet
In der Japanischen Küche wird als häufigstes Gemüse Chinakohl, Karotten und das Grün der Frühlingszwiebeln verwendet.

4. In Japan werden auch Instantprodukte benutzt
Wie auch in unserer Küche, haben wir unsere kleinen Helfer wie zum Beispiel die Bouillon. So wird auch in Japan für die Miso-Suppe eine vorbereitete Paste benutzt.
Hast du schon einmal selber eine Bouillon gekocht? Diese kocht mindestens 4 Stunden und so ist es auch mit der Miso-Suppe. Die Miso-Suppe ist eine Sojabohnenpaste, welche als Originalrezept über einen Monat dauert, bis sie hergestellt wurde.

5. vegetarische Tradition und Laktose frei.
Die Japanische Küche ist Laktose frei und hat eine vegetarische Tradition.

6. Du muss nicht zwingend mit Stäbchen essen!
Du kannst auch mit einem Löffel essen.
Aber die Japanische Essstäbchen sind einfacher zu handhaben, als Chinesische.

7. Die Japanische Küche ist gesund!
Die Japanische Küche ist nicht scharf!
Dafür fast Fett frei!

8. Japanisch essen ist mit Geniessen und Dankbarkeit verbunden.
Die Japaner lieben die Schönheit, das Einfache und sind Detail verliebt. Das spiegelt sich auch in ihrer Küche.
Trau dich an deinen Herd und zaubere für dich ein japanisches Gericht.




Dank meines Rezeptes für 1 Person, wirst du für dich ein erstes Japanisches Gericht zaubern. Solltest du Fragen haben, habe ich auf Facebook eine Gruppe gegründet. Die Gruppe heisst: Japanisch Kochen mit Michèle

Nun dein Rezept. Ich habe es selber kreiert. :-)


Mengen-Angabe für 1 Person!

2,5 dl Gemüsebouillon und Miso-Paste mischen
           Nimm von jedem ca. die Hälfte so dass du eine gute Mischung hast. Sollte es dir zu wenig Salzig sein, kannst du Fleur de Sel oder Meersalz dazugeben.
           Das Wasser aufkochen und erst danach die Bouillon und die Miso-Paste dazugeben und zergehen lassen. Nicht mehr kochen.

80g     getrocknete Soba-Nudeln
          Wasser aufkochen, Herd zurückstellen (kein Salz dazugeben!)
          Nudeln ins Wasser geben
          3 – 4 Minuten köcheln lassen
          Abschütten und eventuell kurz abspülen
          In die Bouillon-Miso Suppe dazugeben

je 20g Chinakohl und Karotten
           In feine Streifen schneiden (Julienne)
           Kurz in der Bratpfanne dünsten

Von den Frühlingszwiebeln das Grün in feine Rondellen schneiden. (wird als Dekoration benützt)

Miso-Gemüsebouillon mit Soba-Nudeln in einem Suppenteller anrichten.
Verteile nun das gedünstete Gemüse darauf und streu zum Schluss das vorbereitete Frühlingszwiebelgrün darüber.

Itadakimasu

im weitesten Sinn: Guten Appetit

Du findest alle Zutaten in deinem Supermarkt. In der Schweiz sind das Coop, Migros und Manor.


Hast du Lust auf weitere Rezepte sowie auch zusätzliche Informationen über die Japanische Küche?


Kommentare: