Mittwoch, 7. September 2016

TAIKO - Der Ruf der japanischen Trommel

2 Weisheiten die Du von der japanischen Taiko für Deinen Alltag nutzen kannst

Der heutige Text ist von Tanya Birri. Ich lernte sie vor zwei Jahren während dem Taiko Spirit Festival in Signau kennen. Sie leitete einen Anfänger Workshop. Dieser ist mir bis heute in bester Erinnerung geblieben. Sofort würde ich mit dem Taiko spielen anfangen.

Ich wünsche dir viel Freude beim Lesen ihres Artikels. 




  • Was ist es denn, diese berühmte „Kraft der Trommel“? 
  • Warum fühlen wir uns Menschen vom Klang der Trommel so tief im Innersten angerührt? 
  • Hast Du selber schon einmal diesen in Worte nicht fassbaren, magischen Moment erlebt, in welchem Dich ein einziger Trommelschlag durch jede Faser Deines Körpers wundersam erschüttert?


Die japanische Trommel ruft seit vielen Jahrhunderten. Sie ruft die Samurai in den Kampf, sie ruft die Naturkräfte und Geister in heiligen Ritualen an, sie trommelt die Menschen in den Dörfern zusammen zum heiteren, ausgelassenen Fest. 

Die japanische Taiko Trommel kann vor allem eines: Sie setzt ungeahnte Kräfte frei in demjenigen, der sie spielt.

Stell Dir vor, Du stehst nun vor der Taiko Trommel, barfuss, die Bachis (Holzstöcke) in der Hand - und Du bist die oder derjenige, der die Taiko in wenigen Augenblicken spielen wird. Die Frage stellt sich nun: Wie wirst Du selber Teil dieser archaischen Kraft? Was kannst Du tun? Und was hat das mit Deinem heutigen Alltag zu tun? 






2 Schritte zur Quelle der archaischen Kraft der japanischen Taiko Trommel:

1. Erzähle Deine eigene Geschichte
Die Quelle aus welcher Du mit jedem einzelnen Trommelschlag schöpfst, ist die Geschichte. Sie ist es, welche Dir die Grundlage für Dein Spiel gibt. Jedes komponierte Stück erzählt - wie bei einem Song den wir am Radio hören - eine eigene Geschichte. Alte Sagen der Samurai, wie sie sich für den Kampf vorbereiten, der Galopp der Pferde, die Nebel zwischen den Bergen, die Trommel erzählt Mythen der Schiffsleute auf den Galeeren und wie sie zum Puls der Trommel rudern - die Rhythmen der Taiko erzählen auch Romantisches, Legenden von Verliebten in den weit abgelegenen Dörfern bis hin zu lustigen Geschichten von Bauern, Fischern, Handwerkern und ihren vielen gemeinsamen oder einsamen Erlebnissen.

Was auch immer die Geschichte ist. Deine ganz eigenen Gefühle, inneren Bilder und die Gewichtigkeit der Bedeutung welche Du der jeweiligen Geschichte zugestehst, ist essentieller Bestandteil, um Teil der archaischen Kraft der Taiko zu werden. 

Stell Dir vor Du spielst jetzt ein Stück in welchem Du die Aufbruchstimmung der Samurai, welche in den Kampf ziehen, musikalisch interpretierst. Deine Aufgabe ist es nun - in diesem Moment als Künstlerin oder Künstler - dieser Geschichte eine äussere Form zu geben. Du wirst selber Teil dieser Geschichte. Wie wenn sie Deine eigene Geschichte wäre. Kurz bevor Du zu trommeln beginnst, schliesst Du Deine Augen für einen Moment und tauchst tief in diese Stimmung Deiner Geschichte ein, saugst sie mit jeder Zelle Deines Körpers auf. Dann öffnest Du die Augen als Mensch, der/die Teil dieser Geschichte ist. Bist Du erst Teil der Geschichte und fühlst Dich wirklich verbunden, wird Dein Publikum, die Menschen um Dich an Dir und Deiner Geschichte Anteil nehmen und selber eintauchen können. Alle werden Teil der selben Energie. Lass jede Geschichte zu Deiner eigenen Geschichte werden. Dann bekommt die archaischen Kraft der japanischen Trommel die Chance, Dich in Deinem ganzen Sein in Körper, Geist und Seele aufzuladen.


Fazit
Je mehr Du selber mit Deiner eigenen Geschichte - Deiner Präsentation in einem Teammeeting, Deiner Beziehung Dir selber gegenüber, Deinen Bewegungen im sozialen Leben etc. - in Resonanz bist, desto mehr Kraft kann sich darin, in Dir, aufladen. Dadurch wirst Du mehr Präsenz, Charisma Sicherheit und Schönheit ausstrahlen. Dein Umfeld fühlt sich durch Deine eigene innere Ruhe und Verbundenheit angezogen.


2. Gib alles von Dir
Das Spiel auf der japanischen Taiko Trommel ist sehr körperlich, hochdynamisch in den Bewegungsabläufen und kräftig im inneren Erleben. Ein unglaublicher körperlicher Einsatz ist gefordert, Schweiss tropft, laute Schreie lassen die innere aufgeladene Energie akustisch hörbar werden. Die Taiko lädt Dich ein, alles von Dir zu geben, mit nichts zu sparen. Sie verlangt nichts weniger als alles das zu geben, was wir in uns haben. 

In jedem Moment vollen Körpereinsatz geben, echte Verbundenheit mit der Geschichte leben: Jeder einzelne Trommelschlag ist ‚Konzentration in Meditation‘. 

Raus aus der Komfortzone, eintauchen in die tief archaische Kraftquelle der Taiko. Kraft geben und an die Grenzen zu gehen heisst, an den Ort zu gehen wo der Puls des Lebens wirklich spürbar ist. 

Genau hier beginnt das Mystische. An diesem Ort beginnen andere Gesetzmässigkeiten zu wirken. Der Bachi wird nicht mehr von Dir selber geführt. Die Kraft der inneren Bilder werden Teil einer anderen Energie und beginnen, die Leitung zu übernehmen. Dieses Wunder kann erst beginnen, wenn Du alles von Dir gibst und an Deine eigenen Grenzen gehst. Dich traust, Dich voll und ganz hineinzugeben und mit nichts zu sparen. Jeder einzelne Trommelschlag ist einzigartig und Du kannst ihn so spielen, als wäre es Dein erster oder Dein letzter Trommelschlag. Jede einzelne Körperbewegung voll auszufahren und die Energie frei fliessen zu lassen. Taiko Trommel spielen heisst auch, alles innerlich anzunehmen was noch im Prozess ist und sich in der Reifephase befindet.

Fazit

Wenn Du alles von Dir gibst, wirst Du sichtbar und anziehend. Du wirst fassbar für Dich selber wie auch für die andern. Die Kunst ist, die eigene „Lautstärke“ zu erhöhen, ohne sich selber abhanden zu kommen. Immer mehr von Dir selber werden, Dich entdecken und ausleben in allen Lebensbereichen - und sich an den Möglichkeiten des eigenen Potentials messen.

Tanya spielt an der O'Daiko


Persönliches

Ich habe mich beim ersten Trommelschlag in die japanische Taiko verliebt. Das war 1992 in Zürich, als ich im Alter von 20 Jahren die Taiko zum ersten Mal bei einem Auftritt der japanischen Trommelgruppe KODO kennengelernt habe. Als Künstlerin interessiert es mich, tief in meine eigenen Geschichten einzutauchen und diese musikalisch zu interpretieren. Dieses Eintauchen wirkt sich in alle Bereiche meines täglichen Lebens aus - und unterstützt mich auf meinem Lebensweg in meinem Mensch- und Frausein. 

Tanya Birri
http://www.tanyabirri.ch/







Herzlichen Dank liebe Tanya für deinen tollen Text. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen