Mittwoch, 12. April 2017

Der japanische Pilgerweg Kumano Kodo

Mittlerweile hast du sicherlich realisiert, dass ich fast immer in die selbe Region nach Japan fahre. Zum einen um natürlich immer wieder Aikido zu trainieren. Ein anderer Grund ist die Region. 

Die Region ist mit dem Kumano Kodo bestückt. Der Kumano Kodo ist wie bei uns der Jakobsweg bekannt oder in Norwegen den Olavsweg. So ist es auch möglich in Japan Pilgerwege zu begehen. 

Einer der bekanntesten ist der Kumano Kodo. Mit meinem Mann bin ich jetzt schon mehrere Male einen Teil dieses Weges gelaufen. Er führt von dem Bahnhof Nachi bis nach oben zu den Wasserfällen mit den Shinto und buddhistischen Schreins und Tempeln. Der Weg den du hier auf diesem Bild siehst ist nicht ganz korrekt, weil es zwei Teile durch den Wald geht und wirklich mit ehemaligen Fusswegen bestückt ist. Die Zeit, dass es rund zwei Stunden dauert, ist in etwa korrekt. Letztes Jahr im Sommer hatten wir schlussendlich fast drei Stunden gebraucht, weil es schwülwarm war. 




Sich auf diesem Weg zu bewegen ist speziell. Du durquerst Bambus- und Zederwälder. Manche Zederbäume sind 1000 Jahre alt. Zudem sind noch viele der alten Wegstücke mit den Steinen aus der Zeit, als der Weg kreiert wurde. 
Der bekannteste Ort in diesem Pilgerweg ist Koyasan. Darüber habe ich auch schon einmal berichtet und in diesem Jahr werde ich ein zweites Mal Koyasan besuchen. 
Die Region Kumano hat drei wichtige Schreine. Sie heissen Kumano Sanzan. Sie sind miteinander verbunden und können zu Fuss erreicht werden. Manche Wanderungen dauern sicherlich einen Tag. Es ist möglich unterwegs zu übernachten.

2004 – um ein bisschen in die Geschichte zu gehen, wurde der Kumano Kodo in das UNESCO Kulturerbe aufgenommen. Es ist eine Ehre und wunderschön. Von Kyoto kamen Menschen aus dem Adelsstand um sich auf diesen Kumano Kodo bewegten. 

Die Hauptverbindung zwischen dem Kumano Kodo ist diese zu Ise. Dieser Weg entstand in der Edo Periode, d.h., in der Zeit als Japan sich komplett schloss. Das war von 1603 bis zu 1868. In Ise ist der Hauptschrein der Schintoistischen Religion.


Der Kumano Kodo ist ein sehr bedeutender und spezieller Weg. Es ist immer wieder für mich eine besondere Freude auf diesem Weg zu gehen, denn die Energie vor allem durch diese alten Bäume ist einfach überwältigend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen